Folgen Sie uns auf
Schriftgröße

 

Pfalzwerke sammeln Erfahrung mit Echzeitzähler und Hausautomatisierungssystem PORTA


Die Pfalzwerke Aktiengesellschaft plant für 2015 die Markteinführung eines digitalen Echtzeitzählers, der auch für die Hausautomatisierung genutzt werden kann. Anfang August dieses Jahres hat das Unternehmen zunächst ein Pilotprojekt gestartet, das in Mutterstadt 400 Kunden ein kostenloses Testpaket zur Verfügung stellt.

Smart Home und Erfassung des Verbrauchsverhaltens

Über einen Zeitraum von sechs Monaten sollen erste Erfahrungen mit dem System im praktischen Einsatz gemacht werden. Neben der Überprüfung des eigenen Stromverbrauchs ermöglicht PORTA die Steuerung von Endgeräten über das Internet oder ein Smartphone. Das System ist in der Lage, Geräte mit einem hohen Stromverbrauch aufzuspüren und diese bei Nicht-Gebrauch automatisch abzuschalten. Ebenso ist es möglich, Geräte im Haushalt automatisch in Betrieb zu nehmen, wenn die Strompreise niedrig sind oder eine im Haushalt vorhandene Anlage, die regenerative Energien nutzt, ausreichend Strom zur Verfügung stellt. PORTA ermöglicht außerdem die Einbindung von Rauchsensoren, Bewegungsmeldern sowie von Fenster- oder Türkontakten. Genutzt wird dafür eine Datenübertragung per Funk.